check-circle Created with Sketch.

Musiktherapie in der Elisabeth - Klinik

Was ist Musiktherapie?

Die Musiktherapie bietet in der einzeltherapeutischen, in der gruppentherapeutischen und der familienbezogenen Arbeit die Möglichkeit, Gefühle wieder bewusster wahrzunehmen und diese zum Ausdruck zu bringen, das eigene Selbstbild zu verbessern, sich seiner eigenen Fähigkeiten zu entwickeln, Konzentration und Kreativität zu fördern, neue Erfahrungen in der Kontakt- und Beziehungsgestaltung zu erleben und die Identitätsentwicklung zu unterstützen. Und auch das alles ohne Leistungsdruck.

Wer macht die Musiktherapie?

In unserer Klinik arbeitet eine Musiktherapeutin.

Was macht man da?

Es gibt zwei Arten von Musiktherapie:

Aktive Musiktherapie:  Alle Arten der Musiktherapie bei denen alle musizierend beteiligt sind. (Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!)

Rezeptive Musiktherapie: Das Hören, Wahrnehmen und Erleben von Musik.

Und was macht man da jetzt ganz genau?

Instrumente ausprobieren, manchmal auch selber bauen; Lieder hören, singen, spielen; Texte und Songs schreiben. Playlists bauen, Improvisieren, frei wonach einem der Kopf steht; Geschichten vertonen, erfinden, Trommelspiele, als Gruppe musizieren, manchmal auch wie einen kleine Band, Emotionen darstellen und fühlen, tanzen. Auf der Hängematte Singen oder entspannen und vieles mehr.

Wo findet die Musiktherapie statt?

Die Musiktherapie findet in unserem wunderbaren Keller statt. Dort ist ein großer gemütlicher Raum mit vielen unterschiedlichen Instrumenten.